Salzmandeln

Salzmandeln sind eine schnell gezauberte, unwiderstehliche Knabberei für alle, die nach einer herzhaften Alternative für gebrannte Mandeln suchen (ihr erinnert euch an die selbstgemachten Whiskymandeln?). Und eine Ergänzung des salzigen Knabberangebotes neben Salzbrezeln, Erdnüssen, gerösteten Kichererbsen (das Rezept findet ihr hier), Chips und Co. ist vielleicht auch einmal willkommen.

Spanienfans kennen Salzmandeln sicher als Tapas-Variante, aber allen Whiskyfans möchte ich sie heute auch als Pairing-Partner zu einem entspannten Dram empfehlen, ganz nach dem Motto „Es muss nicht immer Schokolade sein“ – obwohl Whisky und Schokolade schon ein Dreamteam sind. Ich mag salzige Ergänzungen übrigens bevorzugt zu kräftig getorften Single Malts.

Um diese Salzmandeln, wie ich sie euch hier vorstelle, zuzubereiten, braucht ihr nur drei Zutaten: Mandeln, Salz und Wasser. Es gibt auch Rezepte, in denen Eischnee mitverwendet wird, aber ich bin mit dieser Variante hier absolut zufrieden.

Salz und Wasser habt ihr sowieso in der Küche und vielleicht findet sich auch noch ein Beutel mit Mandeln – schon könnt ihr loslegen.

Zutaten

  • 200 Gramm Mandeln, ungeschält
  • 1 gestrichener Esslöffel Salz
  • Eine halbe Tasse Wasser, etwa 100-150 ml

Zubereitung der Salzmandeln

Erster Schritt ist es, das Salz in heißem Wasser aufzulösen. Die Mengenangaben hier sind nur ungefähr und von eurem persönlichen Geschmack abhängig. In vielen Kochblogs werdet ihr von einem Teelöffel Salz lesen – ich mag es halt gern richtig schön salzig. Wie ihr auf dem Bild unten seht, habe ich grobes Meersalz verwendet, ihr könnt auch zu feinem Küchensalz greifen – was auch immer ihr zur Verfügung habt.

Wenn ihr nicht sicher seid, wie salzig ihr die Mandeln mögt, dann nehmt am besten erst einmal 100 Gramm Mandeln und einen Teelöffel Salz und passt dann die Menge beim nächsten Versuch gegebenenfalls an.

Die Mandeln gebt ihr in eine heiße, unbeschichtete Pfanne oder einen Topf und röstet sie bei großer Hitze für einige Minuten. Wichtig ist, dass ihr beständig rührt, damit die Mandeln nicht einseitig verbrennen. Ich habe sie für etwa 6/7 Minuten angebräunt.

Dann gebt ihr das Salzwasser in einem Schwung dazu. Bitte passt auf, es schäumt stark auf. Anschließend kocht ihr das Ganze unter beständigem Rühren ein, bis das Wasser vollständig einreduziert ist. Nun hinterlässt das Salz eine weiße Schicht auf den Mandeln. Nehmt die Pfanne vom Herd, rührt noch eine Weile weiter, bis die Pfanne nicht mehr zu heiß ist und lasst die Mandeln abkühlen – fertig!


Print Friendly, PDF & Email
Author: Petra