Schokomousse – mit oder ohne Whisky

Schokomousse, Schokoladenmousse oder Mousse au Chocolat – egal, welche Schreibweise ihr bevorzugt, diese Creme ist einfach lecker und gehört wohl seit Jahren zu den beliebtesten Desserts überhaupt.

Das Rezept, das wir euch hier vorstellen, macht die Schokomousse-Herstellung fast zu einem Kinderspiel: Kein lauwarmes Aufschlagen im Wasserbad ist nötig, wir verzichten ganz auf Eigelb. Dafür kommt etwas anderes in unsere Creme: Whisky 😊. So wird aus der Schokomousse eine duftige Whiskymousse. Natürlich könnt ihr den Whisky auch ganz einfach weglassen oder stattdessen zu Rum oder Cognac greifen.

Vielleicht wundert ihr euch, dass in der Zutatenliste gar kein Zucker aufgelistet ist, aber das hat seine Richtigkeit. Wir mögen unsere Mousse au Chocolat nicht übermäßig süß und finden, dass Schokolade schon genug Süße ins Spiel bringt. Aber natürlich könnt ihr sonst auch einfach beim Aufschlagen der Sahne zusätzlich etwas Puderzucker einarbeiten.

Apropos Schokolade: Wir haben 66%ige Schokolade von Hachez genommen. Bei höherem Kakaoanteil wäre es ratsam, ein wenig Butter in die schmelzende Schokolade zu geben. Als Whisky haben wir den Monkey Shoulder gewählt, einen nichtrauchigen schottischen Blended Malt.

Zutaten für die Schokomousse mit Whisky (oder ohne…)

für 4 – 6 Portionen

  • 200 g Sahne
  • 100 g Schokolade
  • 3 Eiweiße
  • 4 cl Whisky
  • Nach Belieben Schlagsahne und Schokoraspeln on top

Zubereitung der Schokoladenmousse

Die Schokolade grob zerkleinern und in einer Schüssel im Wasserbad langsam schmelzen lassen. Nicht stark erhitzen!

In der Zwischenzeit die Sahne und die Eiweiße getrennt voneinander steif schlagen.

Sahne und Eischnee in eine große Schüssel geben. Untereinander heben, während man die geschmolzene Schokolade hineinlaufen lässt und ebenfalls glatt unterarbeitet. Den Whisky (sofern es eine Whiskymousse werden soll) unterziehen.

Die Mousse in Gläser (oder eine Schüssel) abfüllen, gegebenenfalls mit einem Spritzbeutel.
Kühlstellen bis zum Servieren.

Zum Anrichten nach Belieben mit geschlagener Sahne und Schokoraspeln versehen.


Print Friendly, PDF & Email