Chili-Ingwer-Sauce süß-sauer

Viele von euch kennen vielleicht diese süß-sauren, angenehm scharfen Saucen mit Chili und Ingwer, die es in asiatischen Restaurants gibt. Man kann sie natürlich mittlerweile auch im Regal des Einzelhandels finden. Hier ist eine leicht selbst zu kochende, fruchtige Variante auf der Basis von Ananassaft und Essig, die wunderbar zu Geflügelgerichten oder auch zum Fondue passt. Ihr könnt damit marinieren oder sie zum Würzen von asiatischen Gerichten benutzen. Und Grillzeit ohne Chili-Ingwer-Sauce – das geht gar nicht bei uns!

Die Mengen sind reichlich bemessen und ihr wundert euch vielleicht, was ihr mit so viel Sauce sollt. Aber wir nutzen die Sauce nicht nur für uns selbst, sondern füllen auch immer gleich kleine Fläschchen als beliebte Mitbringsel ab.

Zutaten für die Chili-Ingwer-Sauce

40 g frischer Ingwer, geputzt
2 mittelgroße Knoblauchzehen
900 g Zucker
300 ml Weißweinessig
300 ml Ananassaft
20-30 g Chilipulver, je nach gewünschter Schärfe
1 Teelöffel Salz

Zubereitung:

Den Ingwer gründlich von der Schale befreien. Am besten geht es mit einem kleinen Messer oder mit einem Teelöffel, mit dem man die Schale des Ingwers abschabt. Anschließend wird der Ingwer in feine Würfel geschnitten. Wer lieber eine Reibe benutzt – bitteschön. Da wir hinterher einen Mixstab in die Sauce halten, ist das aber eigentlich nicht nötig und mein Mann ist sowieso eher ein Messer-Typ 😉 .

Die Knoblauchzehen pellen und ebenfalls fein würfeln. Wer möchte, kann natürlich auch eine Knoblauchpresse benutzen.

Den Zucker, beide Flüssigkeiten, das Chilipulver, Salz, Ingwer und in einen Topf geben. Einmal kräftig aufkochen (Achtung, schäumt auf, daher einen hohen Topf nehmen!) und danach für etwa 40 Minuten köcheln lassen.

Alles fein mixen, am einfachsten mit dem Mixstab, aber wer den nicht hat, kann auch alles in einen Standmixer umfüllen. Danach noch einmal etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Wenn es eine fein-flüssige Sauce werden soll, dann gebt sie jetzt zuerst noch durch ein Sieb, um eventuelle gröbere Ingwer- und Knoblauchrückstände zu entfernen. Ansonsten gleich heiß in vorbereitete Flaschen abfüllen. Wir seihen die Sauce an dieser Stelle nicht mehr durch. Mit der Zeit setzen sich meist die gröberen Bestandteile ab, doch wenn ihr die Flaschen vor dem Öffnen kräftig durchschüttelt, ist das kein Problem.

Die Ingwer-Chili-Sauce hält sich im Küchenschrank bei Zimmertemperatur ohne Probleme wochenlang, bei uns muss sie aber erfahrungsgemäß eher regelmäßig nachgekocht werden… 😉 .


Print Friendly, PDF & Email
Author: Petra