Karibische Mango-Papaya-Salsa

Bei unserem karibischen Grillabend, von dem ich euch schon bei der Vorstellung der Jerk Chicken erzählt habe, durfte natürlich auch eine fruchtige Salsa nicht fehlen. Nach dem Schmökern in diversen Kochblogs habe ich mich für das Rezept der karibischen Salsa von Rubtown entschieden, die dort zum Jerk Pork gereicht wurde.Tja, was soll ich euch sagen – das Rezept ist so einfach, dass es keiner „How to do it“ – Bilder bedarf. Mir ist sie auch sofort gelungen und ich muss gestehen, dass ich zuvor noch nie selbst eine Salsa gemacht hatte – unglaublich, oder? Individuelles Abwandeln des Rezeptes ist natürlich wie immer erlaubt und erwünscht. Bei der Zusammenstellung der Früchte könnte man beispielsweise noch Ananas ergänzen. Rubtown empfiehlt zur geschmacklichen Variation auch frischen Koriander.

Zutaten für die Mango-Papaya-Salsa

1 Mango
1 Papaya
1-2 Tomaten
1 rote Zwiebel
3 Frühlingszwiebeln
2 Jalapenos oder Chilis
Saft einer halben Limette
¼ Teelöffel Salz

Herstellung der karibischen Salsa

Mango, Papaya, Tomaten, Zwiebeln und Chilis schälen/putzen und alles schön klein schneiden. Je nach gewünschter Schärfe könnt ihr auch mehr oder weniger Chilis oder Jalapenos verwenden.
Eine halbe Limette ausdrücken. Alles (Salz nicht vergessen) in einer Schüssel vermengen und etwas durchziehen lassen. Fertig.

Serviervorschläge

Eine Salsa eignet sich nicht nur wunderbar als Begleiter zu Fleischgerichten, sondern auch beispielsweise als Dip zu Tacos oder zum Füllen von Tortillas. Da arbeitet man zwar klassischerweise eher im mexikanischen Stil und verwendet keine karibischen Früchte, aber warum nicht einmal experimentieren.

Was kann man noch zum Jerk Chicken und der Salsa reichen? Am besten einen duftigen Reis. Jasminreis oder Basmatireis verwende ich gerne, gekocht zusammen mit einem Lorbeerblatt und einer Scheibe Zitrone. Das macht ihn aromatisch und frisch. Reis ist eine ideale Ergänzung zu scharfen Gerichten und hilft, den „Schärfegrad“ mancher Gerichte individuell ein wenig abzumildern.


Print Friendly, PDF & Email
Author: Petra